INITIATIV SETZT SICH FÜR KINDER UND JUGENDLICHE MIT BEHINDERUNGEN EIN

Wir sind ein gemeinnütziger Verein, der sich für Barrierefreiheit und für die Rechte, Interessen und das selbstbestimmte Leben von Menschen mit Behinderungen allgemein und von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen im Besonderen einsetzt.

Eine inklusive Gesellschaft, die geprägt ist durch Solidarität, Empathie und Engagement, ist unser Ziel. Wir orientieren uns dabei an der UN-Behindertenrechtskonvention, die die Inklusion von Menschen mit Behinderungen als Menschenrecht festlegt. Durch unsere Veranstaltungen wollen wir Berührungsängste abbauen und tragen zur Bewusstseinsbildung bei. Der Fokus unserer Aktivität liegt aktuell auf der Steiermark. Gleichzeitig sind wir mit unterschiedlichen Projekten auch bundesweit und international tätig (zum Beispiel mit einem Schulprojekt in Brasilien).

Wir verstehen uns als Sprachrohr für Menschen mit Behinderungen. Denn ihre Lebensgeschichten, Aktivitäten und Fähigkeiten finden in unserer leistungsorientierten Gesellschaft nach wie vor zu wenig Gehör und Anerkennung. Als Partner der öffentlichen Hand, als Partner anderer gemeinnütziger Vereine und als Partner von Wissenschaft und Wirtschaft helfen wir, gemeinsam Hürden zu meistern.

Eine Welt, in der Behinderung nicht behindert

Unser Anliegen und unser Ziel ist eine Welt, in der behinderte Kinder, Jugendliche und Erwachsene ohne behindernde Barrieren (zwischenmenschliche, gesellschaftliche sowie physische) gleichgestellt, gleichberechtigt und gleichwertig am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können - ohne von Barrieren in der Umwelt oder auf zwischenmenschlicher Ebene eingeschränkt zu werden. Denn nur all zu oft sind es nicht die körperlichen oder kognitiven Beeinträchtigungen, durch welche Kinder, Jugendliche und erwachsene Menschen mit Behinderungen an einem selbstbestimmten und gesellschaftlicher Teilhabe behindert werden, sondern vielmehr durch die nach wie vor bestehenden inneren Barrieren in den Köpfen der Menschen und äußeren Barrieren in der Umwelt.

Barrieren abbauen für ein gleichgestelltes Miteinander

Die Initiativen und Bemühungen unseres Vereins dienen dem Anliegen, innere und äußere Barrieren abzubauen. Damit tragen wir unseren Teil zur Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen bei.

Ein barrierefreies Umfeld ist essentiell für eine gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen.

Bei den äußeren Barrieren, mit denen Kinder und Jugendliche sowie Erwachsene mit Behinderung konfrontiert sind, gelten unsere Bemühungen dem barrierefreien Zugang von Gebäuden, öffentlichen Verkehrsmitteln und Räumen, Informationen, Schul- und Berufsausbildungen, Medien, Kommunikationstechnologien, Sport- und Tourismusangeboten sowie Arbeits-, Freizeit-, Konsum- und Dienstleistungsbereichen.

Behinderte Kinder und Jugendliche benötigen barrierefreie Kindergärten und Schulen, Jugendliche mit Einschränkungen brauchen barrierefreie Berufsschulen, Universitäten und andere Bildungseinrichtungen, um sich, wie jeder andere junge Mensch auf das weitere Leben und dessen Herausforderungen vorbereiten und das eigene Potential entfalten zu können. Nur wenn diese äußeren Rahmenbedingungen geschaffen sind, ist ein gleichberechtigtes Miteinander möglich.

Die Wertschätzung von und der Respekt gegenüber Menschen mit Behinderung auf der zwischenmenschlichen Beziehungsebene ist unser Ziel beim Abbau innerer Barrieren. Innere, mentale und emotionale Barrieren, ob bewusst oder unbewusst, behindern Menschen mit Behinderungen ebenso, wie die offensichtlichen äußeren. Dabei handelt es sich oftmals nicht um eine beabsichtigte Intoleranz oder Gleichgültigkeit, sondern um ein Informationsdefizit oder um Berührungsängste aus unterschiedlichsten Gründen.

Diese Berührungsängste abzubauen, über das Thema Behinderung im Allgemeinen aufzuklären und insbesondere über die Situationen von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen zu informieren, hat sich unser Verein im Rahmen unserer Veranstaltungen zur Bewusstseinsbildung zur Aufgabe gemacht.

Auch mit unseren Förderungen wissenschaftlicher Arbeiten – Masterarbeiten und Dissertationen – zu relevanten Themen in Bezug auf Menschen mit Behinderungen, sowie als Mitherausgeber der Fachzeitschrift „behinderte Menschen“, die meist gelesene FZ im deutschsprachigen Raum, kommen wir unserer Aufgabe, die Lebensqualität von Menschen mit Behinderungen zu verbessern, nach.

Wie Sie die Anliegen von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung unterstützen können

Als Verein sind wir für die Unterstützung sozial engagierter Menschen sehr dankbar. Diese Unterstützung kann sowohl eine Spende sein, als auch Ihre Zeit, die Sie unserer Initiative und somit behinderten Menschen als aktives Mitglied zur Verfügung stellen. Wir sind für beides sehr dankbar und freuen uns über Ihr Mitwirken an einer Zukunft, in der Behinderung nicht mehr behindert. Schaffen wir gemeinsam die Rahmenbedingungen dafür.

Wir sind der Überzeugung:

„Es ist normal, verschieden zu sein“

Richard von Weizsäcker