Initiativ setzt sich ein für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen

Wir sind ein gemeinnütziger Verein, der sich für Barrierefreiheit und für die Rechte, Interessen und das selbstbestimmte Leben von Menschen mit Behinderungen allgemein und von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen im Besonderen einsetzt.

Eine inklusive Gesellschaft, die geprägt ist durch Solidarität, Empathie und Engagement, ist unser Ziel. Wir orientieren uns dabei an der UN-Behindertenrechtskonvention, die die Inklusion von Menschen mit Behinderungen als Menschenrecht festlegt. Durch unsere Veranstaltungen wollen wir Berührungsängste abbauen und tragen zur Bewusstseinsbildung bei. Der Fokus unserer Aktivität liegt aktuell auf der Steiermark. Gleichzeitig sind wir mit unterschiedlichen Projekten auch bundesweit und international tätig (zum Beispiel mit einem Schulprojekt in Brasilien).

Wir verstehen uns als Sprachrohr für Menschen mit Behinderungen. Denn ihre Lebensgeschichten, Aktivitäten und Fähigkeiten finden in unserer leistungsorientierten Gesellschaft nach wie vor zu wenig Gehör und Anerkennung. Als Partner der öffentlichen Hand, als Partner anderer gemeinnütziger Vereine und als Partner von Wissenschaft und Wirtschaft helfen wir, gemeinsam Hürden zu meistern.

Wir sind der Überzeugung:

„Es ist normal, verschieden zu sein“

Richard von Weizäcker

Aktion BarriereFreiheit in der Grazer Innenstadt - Bericht

Zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen setzten gestern rund 200 Erwachsene und Kinder mit und ohne Behinderungen, ein deutliches Zeichen für die Rechte von Menschen mit Behinderungen.

Mit bunten Luftballons, beschriftet mit den Wünschen und Forderungen von Menschen mit Behinderungen, wie zum Beispiel: „Gehalt statt Taschengeld“, „Persönliches Budget – Verlängerung ohne Behördenstress“ und „barrierefreies Internet“, bewegte sich die Gruppe vom Kunsthaus, über die Hauptbrücke, den Mur-Radweg entlang bis zum Schlossbergplatz. Dort wurden die Ballons entlang der Stiegen des Schlossbergs bis hoch zum Uhrturm aufgehängt. Eine barrierefreie Führung und ein Kurzfilm von Selbstvertretern und Selbstvertreterinnen im Kunsthaus sowie ein Kurzfilm zum Thema Inklusion, der in der Dauerschleife von 15 bis 20 Uhr beim Schlossbergplatz zu sehen war, machten die Aktion komplett.

Einige Eindrücke von der Veranstaltung

Foto (c): Marlene Vukmanic und Verein Wegweiser Graz

Ankündigung des Tages der Barrierefreiheit

BarriereFreiheit

Eine Aktion am 3. Dezember 2018

Internationaler Tag der Menschen mit Behinderungen und 10 Jahre UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen in Österreich.

Beginn: 13 Uhr Kunsthaus Graz, Ende: 16 Uhr beim Schlossbergplatz.

Die Grazer Innenstadt wird zu einem Meer aus bunten Luftballons, die auf Wünsche und Erfahrungen von Menschen mit Behinderung hinweisen. Im Kunsthaus Graz erwartet Sie eine barrierefreie Führung und ein Kurzfilm von Menschen, die leben wollen wie andere auch.

Setzen Sie mit uns ein Zeichen für die Rechte von Menschen mit Behinderungen.

Ein Zeichen gegen Barrieren: räumliche und soziale.

Ein Zeichen für Freiheit: freie Lebensgestaltung und Selbstbestimmung.

Weitere Veranstaltungen am 3. Dezember - Internationaler Tag der Menschen mit Behinderungen

1. Dokumentarfilm-Projekt „Eiszeiten - Chasing Gold“

Premiere am 3. Dezember 2018, um 19 Uhr im UCI Annenhof in Graz.

Das inklusive Filmteam von alpha nova begleitet drei Eiskunstläufer der Lebenswelten Barmherzige Brüder Steiermark zu den Special Olympics World Winter Games in Graz 2017.

Ab Freitag, den 7.Dezember ist der Film für mindestens eine Woche im regulären Kinoprogramm zu sehen.

Hier finden Sie die Einladung zu "Eisezeiten - Chasing Gold" und den Link zum Trailer https://www.youtube.com/watch?v=zJG836P_4DI

 

2. Eröffnung der Ausstellung „Alt werden. Portraits von Menschen mit Behinderungen“ im Graz Museum

Eröffnung um 18 Uhr.

Die Ausstellung zeigt Portraits von älteren Menschen mit Behinderung und gibt Einblicke in ihre Lebensgeschichten. Sie ist eine Zusammenarbeit von GrazMuseum, Akademie Graz, Lebenshilfe Graz und Umgebung und weiteren Kooperationspartnern.

Nähere Informationen finden Sie auf der Seite des GrazMuseums.

Bunte Stifte mit Regentropfen

Veranstaltung „Unser Dasein spüren“ - Bericht

Gemeinsam mit dem Zentrum Integriert Studieren der Karl-Franzens-Universität Graz und Selbstbestimmt Leben Steiermark fand am 27. September 2018 die Gesprächsrunde und Buchpräsentation "Unser Dasein spüren - Über ein Leben mit Behinderung" statt

Referentinnen und Referenten:
Marianne Hengl - RollOn Austria
Ing. Johann Lechner - Selbstbestimmt Leben Steiermark
Bernadette de Roja - Autorin in „Unmöglich ist gar nichts“
Mag.a Dorothea Brozek - Brozek Power Consulting

Bunte Stifte mit Regentropfen

Veranstaltung „Unser Dasein spüren – über ein Leben mit Behinderung“

Gemeinsam mit dem Zentrum Integriert Studieren der Karl-Franzens-Universität Graz und Selbstbestimmt Leben Steiermark möchten wir Sie herzlich zur Gesprächsrunde und Buchpräsentation am Donnerstag, den 27. September 2018, in Graz einladen.

Es erwartet Sie ein Abend voller Offenheit, Humor und Lebensfreude mit faszinierenden Menschen.